Am Ende des Kirchenjahres

Buß- und Bettag

An diesem Mittwoch feiern wir um 18 Uhr eine Evangelische Messe, welche die Feier der Beichte mit einschließt. Denn die Beichte wird auch von uns evangelischen Christen gefeiert.

Nach einer Phase der Stille und Besinnung auf das eigene Leben ist jeder, der mag, eingeladen, sich am Altar die Vergebung Gottes persönlich unter Handauflegung zusprechen zu lassen. Dieses persönlich zugesagt zu bekommen, kann eine tiefe Erfahrung sein und trägt eine besondere Kraft in sich.

Allerheiligen

Am ersten Sonntag im November feiern wir in der Gartenkirche   Allerheiligen. Das ist nicht nur ein katholisches, sondern auch ein evangelisches Fest. Denn wir glauben an die "Gemeinschaft der Heiligen", wie wir es im Glaubensbekenntnis aussprechen: Die Gemeinschaft der Getauften, die alle Grenzen der Sprachen und Nationen und Zeiten übersteigt, auch die die Grenzen der Zeit. Wir sind mit denen verbunden, die vor uns gewesen sind. Sie ziehen mit uns in Gottes Zukunft.

Wir laden ein zu einem festlichen Gottesdienst.

Ewigkeitssonntag

Am letzten Sonntag des Kirchenjahres gedenken wir der Verstorbenen des vergangenen Kirchjahres gedacht. Angehörige von Verstorbenen erhalten dazu eine gesonderte Einladung. Wir nennen jeden Verstorbenen mit Namen und entzünden für ihn eine Kerze.

Es gibt aber auch in einer Phase persönlichen Gedenkens die Möglichkeit, eine Kerze in Erinnerung an einen verstorbenen Menschen zu stellen und vor den Altar zu stellen.

 
Ewigkeitssonntag
Ewigkeitssonntang