Aschermittwoch und Fastenzeit

Die Fastenzeit in der Gartenkirche

Am Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit: 40 Tage bereiten wir uns bis zum Karfreitag auf die Feier des Osterfestes vor. 40 Tage verzichten viele Menschen auf etwas, um eine begrenzte Zeit bewusster zu leben, Gewohn- tes zu hinterfragen, sich Gedanken zu machen, wo sie im Leben stehen.

Die Evangelische Kirche gibt mit ihrer jährlich wiederkehrenden Aktion
"7 Wochen ohne ..." Impulse, diese Zeit bewusst geistlich zu gestalten.

In unseren Evangelischen Messen am Mittwoch um 18 Uhr gehen wir diesem Impuls nach und feiern sie als Fastenmessen - ein kleiner Anstoß, das Fasten geistlich zu begehen.

Die Messen am Freitag um 18 Uhr stellen wir hingegen in guter evangelischer Tradition unter das Gedächtnis des Leidens und Sterbens Jesu Christi.

Wir singen Passionschoräle und feiern das Heilige Abendmahl.

Aschermittwoch

Pfarrer und Künstlerin vor dem Fastentuch
Pastor Dohrmann und die Künstlerin Constanze Rilke vor dem Fastentuch (Bild: Ahrensmeier EZ)

Zum Auftakt der Fastenzeit beginnen wir am Aschermittwoch mit einem Gottesdienst, in dem das Aschekreuz gespendet wird, als Zeichen der Buße, der Umkehr und Neuorientierung des Lebens. Von diesem Tag an bis Ostern verhüllt das von der Künstlerin Constanze Rilke (geb. 1978) entworfene Fastentuch den Altar.

Invokavit

Am 1. Fastensonntag laden wir im Anschluss an die Messe zum gemeinsamen Fastenessen in den Gemeindesaal ein, um gemeinsam einen bewussten Beginn des Fastens zu setzen.

Palmsonntag

Palmsonntag                                                            

Die Messe am Sonntag Palmarum beginnen wir im Freien auf dem Gartenfriedhof, wo das Evangelium vom Einzug Jesu in Jerusalem gelesen wird. Danach ziehen wir singend in die Kirche ein.

Prozession
Palmenprozession                       
 

Fastenpredigten 2016 - Predigtreihe von Pastor Dohrmann zu Schöpfung und christlicher Spiritualität

14. Februar - Invokavit

"Zum Bilde Gottes schuf er ihn"
1. Mose 1, 27: Ist der Mensch die Krone der Schöpfung?

21. Februar - Reminiscere

"Herr, du hilft Menschen und Tieren"
Psalm 36, 7: Vom Verhältnis Gottes zu den Tieren in der Bibel

28. Februar - Okuli

"Füllet die Erde und macht sie euch untertan"
1. Mose 1, 28: Herrschaft des Menschen oder Bewahrung der Schöpfung?

6. März - Laetare

"Der Himmel und Erde gemacht hat"
Psalm 121, 2: Schönheit, Zerstörung und Bewahrung der Schöpfung (gestaltet von den Konfirmanden)

13. März - Judika

"Die ganze Schöpfung seufzt mit uns"
Römer 8, 22: Das Stöhnen und Leiden von Schwester Erde

20. März - Palmsonntag

"Das Wasser geht mir bis an die Kehle"
Psalm 66, 2: Die Ausbeutung der Erde und die Schreie der Armen

27. März - Ostern

"Alles ist durch ihn und auf ihn hin geschaffen"
Kolosser 1, 16: Die Gegenwart des auferstandenen Christus in der Schöpfung